Medi-Taping


Die neue, sanfte Form der Schmerztherapie (vormals Kinesio – Taping) wird in Deutschland erst seit kurzer Zeit praktiziert.

Bei dieser Methode handelt es sich um eine Therapieform, bei der durch die Applikation des Medi-Tapes eine direkte Beeinflussung der Schmerzreflektoren möglich ist. Gleichzeitig kommt es durch Einflussnahme auf das zirkulatorische System zu rascherer Ausscheidung von Ödemflüssigkeit und Entzündungssekreten und damit zur Wiederherstellung des physiologischen Gleichgewichts in der Muskulatur.

Text und weitere Infos unter www.schmerzundtape.de

Anwendungen bei :
  • HWS-Syndrom,
  • muskuläre Hypertonie,
  • Kopfschmerz, Migräne,
  • muskulärer Tinnitus,
  • Cervico Brachialgie,
  • Atlasbockierungen,
  • Epicondylitis,
  • Carpal-Tunnel-Syndrom,
  • KISS-Syndrom,
  • Skoliosen,
  • Fersensporn,
  • Prostatitis,
  • Fibromyalgie,
  • Beeinflussung auf innere Organe (Dreimonatskoliken, Obstibation),
  • LWS-Syndrom,
  • JSG-Blockierung,
  • Ischalgie,
  • Diskusprolaps,
  • Harninkontinenz,
  • Coxarthrose,
  • Knie (Post-OP),
  • Gonarthrosen,
  • MS-Spätfolgen,
  • Muskelteilrupturen,
  • Gelenksdistorsion,
  • Thrombophlebitiden,
  • Lösen von Spastiken,
  • Lymphödem (obere und untere Extremitäten),
  • Polyneuropathie,
  • Restless legs,
  • Apoplexspätzustände,
  • allergische Rhinitis,
  • Verschiedene Schmerzzustände